Ministranten

Unser Logo - Ministranten Großmehring

  • Das sind wir

    "Ministrant" leitet sich vom lateinischen Wort "ministrare" ab, was übersetzt "dienen" heißt. Ministranten (oder Minis, wie wir sagen) übernehmen also während des Gottesdienstes besondere Aufgaben und unterstützen somit den Pfarrer.

    Bei uns in Großmehring gibt es aktuell 80 Ministrantinnen und Ministranten. Die meisten Minis beginnen ihren Dienst nach ihrer Erstkommunion mit der Miniausbildung.
    Wegen der hohen Anzahl an Ministranten ist jeder ungefähr zweimal pro Monat zum Ministrieren eingeteilt. Höhepunkte für uns Minis sind natürlich die großen kirchlichen Feiertage wie Ostern oder Weihnachten, da herrscht immer eine ganz besondere Atmosphäre.

    Damit jeder Bescheid weiß, wann er zum Ministrieren eingeteilt ist, gibt es monatlich einen Ministrantenplan.

    Neben unseren liturgischen Aufgaben, die alle mit viel Freude sowie großem Engagement und Pflichtbewusstsein ausüben, sind wir auch außerhalb der Gottesdienste aktiv: Wir führen die verschiedensten Aktionen durch und unternehmen viele coole Ausflüge!

    In der Pfarrei stellen die Ministranten somit eine eigene, äußerst aktive Gruppe dar, die von unserer Gemeindereferentin Lisa Baumer und dem Minirat koordiniert wird.
  • Minirat

    Alles, was wir Ministranten außerhalb der Messfeiern gemeinsam unternehmen, plant und organisiert der Minirat bei regelmäßigen Treffen. Die circa zehnköpfige Gruppe älterer Ministranten unter der Leitung von Lisa Baumer gestaltet also Aktionen rund ums Jahr wie den Kinderfasching, das gemeinsame Plätzchen- und Fastenbrotbacken, das Osterkerzenbasteln, die Adventsfeier der Ministranten, das Grillfest nach der Ministrantenaufnahme sowie ein- bis zweimal pro Jahr einen gemeinsamen Ausflug. Dabei waren wir schon im Hochseilgarten, sind auf der Altmühl Kanu gefahren, besuchten ein Maislabyrinth mit anschließender Tretbootfahrt auf dem Ammersee oder verbrachten einen abwechslungsreichen Tag im Bayerischen Wald.
  • Miniausbildung und Miniaufnahme

    Bevor man den Dienst antritt, steht die Ministrantenausbildung an, die für die meisten nach der Erstkommunion beginnt und sich über einen Zeitraum von circa zwei bis drei Monaten erstreckt. Bei wöchentlichen, einstündigen Treffen werden die neuen Ministranten in ihren Dienst eingeführt und lernen den richtigen Umgang mit den liturgischen Gegenständen. Die Ausbildung ist für alle immer ein großer Spaß!
    Sie endet mit der traditionellen Ministrantenaufnahme: Ein Gottesdienst, in dem die "Neuen" feierlich in die Gemeinschaft der Ministranten aufgenommen werden. Im Anschluss daran findet alljährlich ein Grillfest statt.

    Doch auch nach der Ministrantenaufnahme wird Gemeinschaft großgeschrieben: In den Anfangsjahren (4. und 5. Klasse) als Ministrant werden die "Neuen" mit regelmäßigen Gruppenstunden auf ihrem Weg begleitet. Nach einigen Jahren können die Ministranten zusätzlich in den Weihrauchdienst eingeführt werden. Schließlich besteht die Möglichkeit, ab einem gewissen Alter Mitglied des Minirats zu werden und so aktiv das Ministrantenleben mitzugestalten.
  • Rom

    Ministrantenwallfahrt 2014 - PetersdomEin besonderes Highlight stellt die alle vier Jahre stattfindende Ministrantenwallfahrt nach Rom dar. Neben einem umfangreichen Besichtigungsprogramm in der wunderschönen und historisch bedeutsamen Hauptstadt Italiens finden auch mehrere Gottesdienste und eine Papstaudienz statt, wobei durch die über 50000 auf dem Petersplatz versammelten Ministranten eine ganz besondere Atmosphäre entsteht.
    Hier geht es zur offiziellen Homepage der Ministrantenwallfahrt in der Diözese Regensburg: www.mwf-regensburg.de

  • Ministrantenplan

    Im Ministrantenplan wird jeden Monat festgelegt, wer bei welchen Gottesdiensten zum Ministrieren eingeteilt ist.
    Hier könnt ihr die Pläne des aktuellen und des vergangenen Monats einsehen.